Proceßberatung

Proceßberatung zielt auf das Erkennen und die Anwendung psychologischer Gesetzmäßigkeiten im Kontext eines in Veränderung begriffenen Unternehmens. Das wichtigste Ziel ist, das Veränderungspotential im Management zu maximieren und zwar durch die optimale Ausnutzung der bei den Mitarbeitern vorhandenen Möglichkeiten. Es ist wichtig, Einfluß auf die Unternehmenskultur zu nehmen, als dort die Gefühle und Einstellungen beheimatet sind. In Situationen von (beabsichtigten) Veränderungen spielen irrationale,unbewußte Gefühle und Prozesse wie Angst, Unsicherheit, Argwohn, Aggression, Eigeninteresse, Manipulation, Koalitionsbildung, Widerstand eine Rolle. Sie können dazu führen, daß Veränderungsprozesse sehr langsam in Gang kommen oder überhaupt zum Stillstand gebracht werden. Prozeßberatung lehrt Management wie Mitarbeitern sich des Vorhandenseins unbewußter, sich wiederholender Prozesse und Muster bewußt zu sein und zu lernen, mit ihnen umzugehen. Diagnostizieren und implementieren erfolgen in ständigem Wechsel. Verändern wird nicht als ein linearer, sondern als ein dynamischer, zirkulärer Prozeß aufgefaßt. Der Veränderungsprozeß unterliegt ständiger Evaluation mittels verschiedener Methoden.